Kiezdeutsch im Unterricht

Weil Kiezdeutsch viele interessante grammatische Merkmale besitzt, kann diese Jugendsprache ein sinnvolles Thema im Deutschunterricht sein. Schülerprojekte zu Kiezdeutsch können den Grammatikunterricht unterstützen und auch zur Sprachförderung beitragen, gerade in Schulen mit einem hohem Anteil von Schüler/innen nicht-deutscher Herkunft.

Warum Kiezdeutsch im Unterricht?

Wenn man im Unterricht das Interesse Jugendlicher an Sprache und Grammatik wecken will, kann Kiezdeutsch als produktives Untersuchungsobjekt dienen, gerade auch mit gemischten Gruppen von Schüler/inne/n deutscher und nicht-deutscher Herkunft. Wenn ihr Sprachgebrauch als Thema grammatischer Analysen im Deutschunterricht ernst genommen und nicht nur als „gebrochenes Deutsch“ kritisiert wird, steuert dies zum Einen dem negativen sprachlichen Selbstbild entgegen, das sich bei vielen Jugendlichen über Jahre hinweg entwickelt hat. Zum anderen könnten sie durch Schülerprojekte zu Kiezdeutsch Zugang zu grammatischen Themen finden und damit auch ein größeres Interesse an grammatischen Aspekten des Standarddeutschen entwickeln.

Wie lässt sich das verwirklichen?

Im Deutschunterricht können Schüler/innen verschiedene Aspekte von Kiezdeutsch untersuchen, beispielsweise die Wortstellung, das Entstehen neuer grammatischer Konstruktionen oder auch das Auftreten türkischer und arabischer Wörter. Selbstaufnahmen, Daten aus Chatrooms, Mitschriften von Gesprächen im Alltag und Beispiele aus diesem Infoportal können als authentisches Arbeitsmaterial dienen, an dem sich grammatische und lexikalische Besonderheiten von Kiezdeutsch untersuchen lassen. Der Vergleich mit dem Standarddeutschen, die Diskussion von Parallelen und Unterschieden, ermöglicht einen alltagsnahen Einstieg in grammatische Themen des Deutschunterrichts und kann dabei helfen, Kenntnisse des Standarddeutschen zu verbessern, was für die spätere berufliche Laufbahn und die gesellschaftliche Teilhabe der Jugendlichen ja wesentlich ist. In diesem Zusammenhang bietet sich eine Diskussion zu formellem, also beispielsweise im Schulunterricht verwendeten Deutsch, im Unterschied zu informellem gesprochenen Deutsch, das man eher unter Freunden spricht, an sowie zu Varietäten des Deutschen, die sich aus Sprachwandelprozessen ergeben.

Anregungen für Schülerprojekte

Im Folgenden haben wir einige Anregungen zu grammatischen und lexikalischen Themen aufgeführt, die man im Deutschunterricht in Form von Schülerprojekten bearbeiten kann. Je nach Lerngruppe lassen sich die Themen unterschiedlich ausweiten. Zu jedem Themenkomplex geben wir hier in Tabellenform einige Stichpunkte zu den jeweiligen sprachlichen Phänomenen. Weitere Informationen zu den Themen, die wir hier behandeln, stehen unter Sprachliche Innovation in Kiezdeutsch. Unter den Tabellen führen wir jeweils mögliche Fragestellungen auf, die für Lehrer/innen als Hintergrundmaterial für die Diskussion im Unterricht dienen können.

[nach oben]

Neue Möglichkeiten der Informationsstruktur

Wortstellung (AdvSVO und V1)

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standard-deutsch
Um sieben Uhr steh ich auf. V2 V2
Früher ich hab' Faxen gemacht. Adv SVO
Geh' ich schwimmen mit Freunde. V1 V2, V1

Mehr Details.

Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Wo kann das Verb in Kiezdeutsch stehen? Wo kann es im Standarddeutschen stehen?
Welche Elemente können im Standarddeutschen vor dem Verb stehen?
Wo steht das Verb in verschiedenen Satztypen (Hauptsätzen, Nebensätzen, Fragesätzen etc.)?
Welche generellen Regeln gibt es, welche Abweichungen finden sich auch im Standarddeutschen (V1 in Aussagesätzen etc.)?
Welche Elemente können in Kiezdeutsch vor dem Verb stehen? Warum können diese Elemente vor dem Verb stehen? Welche Vorteile bringt dies für die Verpackung der Information im Satz? Wie würde man dieselbe Information ohne Sprache, z.B. mit Gesten darstellen, und welche Reihenfolge würde man dann wählen?

Mehr zur Wortstellung in Kiezdeutsch.

so als Fokusmarker

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standarddeutsch
Er ist Engländer und feiert mit uns. Er hat so Türkeitrikot und Türkeifahne um sich.
so vor dem Fokusausdruck
Die hübschesten Fraun kommn von den Schweden. Also ich mein so blond so. so vor und nach dem Fokusausdruck
Da gibts Club ... für Jungendliche so. so nach dem Fokusausdruck

Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Welche Funktion erfüllt so in diesem Beispiel?
Wie kann man im Deutschen die wichtige, zentrale Information in einem Satz markieren?
Welche Verwendungsweisen hat so außerdem noch im gesprochenen Deutschen?

Mehr zuso als Fokusmarker in Kiezdeutsch

 

[nach oben]

Neue Ausdrücke

Neue Fremdwörter

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standarddeutsch

Ey, rockst du, lan, Alter

Und da stand und hat mir seine Hand gegeben. Wallah.

Alter und lan zur Ansprache des Hörers, wallah zur Bekräftigung.

in Jugendsprache Alter zur Ansprache des Hörers.

Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Welche Wörter und Wendungen aus anderen Sprachen werden unter Jugendlichen verwendet?
Wie kann man sie ins Deutsche übersetzen? Welche Bedeutung haben sie?
Welche Fremdwörter gibt es im Standarddeutschen?
Welche Bedeutung haben sie? Wie werden sie ausgesprochen?

Mehr zu neuen Fremdwörtern in Kiezdeutsch.

Partikeln:

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standarddeutsch

Gibs auch 'ne Abkürzung.

Aber es gibs ja auch Gründe, warum Menschen so sind, wie sie sind."

festes Wort/Partikel

Wendungen aus Pronomen und flektiertem Verb: es gibt; in der Reihenfolge gibt es im gesprochenen Deutsch auch erkürzt zu gibt's

Ischwör, Alter, war so. Ausdrücke wie z.B. wirklich oder echt, im Ernst, ohne Witz.

Mehr Details.

Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Welche Beispiele gibt es für feste Wörter? Aus welchen Wörtern sind sie entstanden?
Welche Beispiele gibt es aus Kiezdeutsch, welche aus dem Standarddeutschen (z.B. bitte aus ich bitte)?
Welche Formen entstehen in der gesprochenen Sprache, wenn Verb und Pronomen mit einander verschmelzen (z.B. haste aus hast du)?
Welche Möglichkeiten gibt es, Aussagen zu bekräftigen? Welche Bekräftigungsformeln gibt es in anderen Sprachen?

Mehr zu Partikeln in Kiezdeutsch.

[nach oben]

Weitere neue grammatische Muster

lassma und musstu:

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standarddeutsch
Lassma Moritzplatz aussteigen. Partikel für Wir-Vorschläge Imperativ-Verb + Infinitivkonstruktion (mit Pronomen, Modalpartikel und Infinitivverb: Lass' uns mal aussteigen.) oder einfache Inifintivkonstruktion, optional mit Partikel wie bitte (Bitte aussteigen.)
Musstu Lampe reinmachen. Partikel für Du-Vorschläge flektiertes Verb + Pronomen + Infinitivkonstruktion oder einfach als Infinitivkonstruktion, optional mit einer Partikel wie bitte (Bitte die Lampe reinmachen.); informelles Deutsch z.T. auch V1. Pronomen an das Verb klitisiert (musstu...)

Mehr Details.

Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Wie kann man Aufforderungen ausdrücken? Welche Arten von Sätzen lassen sich hierzu verwenden?
Wie werden sie gebildet?
Wie wird der Imperativ im Deutschen gebildet?
Welche Bedeutung kann lassma in Kiezdeutsch haben, welche im gesprochenen Deutsch?
Wie ist musstu gemeint? Was ist der Unterschied z.B. zu Du musst deine Hausaufgaben machen!?

Mehr zu lassma und musstu in Kiezdeutsch.

Funktionsverbgefüge

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standarddeutsch

Machst du rote Ampel.

Hast du U-Bahn?"
- "Nein, ich hab Fahrrad.

Wir sind jetzt neues Thema.

Funktionsverbgefüge als ad-hoc-Bildungen Funktionsverbgefüge weitgehend lexikalisiert

Mehr Details.

Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Was ist das Besondere an Funktionsverbgefügen? Welcher Bestandteil liefert die zentrale Bedeutung, welcher erfüllt in erster Linie die grammatischen Funktionen?
Welche Bildungen aus Funktionsverben und Nominalen ohne Artikel finden sich in Kiezdeutsch? Wie kann man ihre Bedeutung verstehen?

Mehr zu Funktionsverbgefügen in Kiezdeutsch .

Orts- und Zeitangaben

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standarddeutsch

Morgen ich geh Kino.

Ich werde zweiter Mai fünfzehn.

bloße Nominalphrasen

Präposition + Nominalphrase

im gesprochenen Deutsch: bei Ortsangaben z.T. bloße Nominalphrasen

Mehr Details.

Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Wie werden Orts- und Zeitangaben gebildet? Welche Unterschiede kann es zwischen Kiezdeutsch und dem Standarddeutschen geben?
Wo treten Präpositionen auf?
Welche lokalen oder temporalen Präpositionen könnten entfallen, ohne dass die Verständlichkeit leidet?

Mehr zuOrts- und Zeitangaben in Kiezdeutsch

Einige generelle Fragestellungen:

In welchen Situationen werden welche Sprachvarianten eingesetzt?
Was ist der Unterschied, wenn man mit Freunden und Freundinnen, mit dem Vater, der Mutter, Geschwistern, dem Lehrer / der Lehrerin im Unterricht spricht?
Gibt es typische Wörter im eigenen Sprachgebrauch, dem der Eltern, von Freunden und Freundinnen, …?

[nach oben]

Flexion und Funktionswörter

Flexion

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standarddeutsch
... auf kein Fall ... Lautweglassung am Ende des Wortes

im gesprochenen Deutsch: lautliche Verkürzung in der Mitte eines Wortes

oder lautliche Verkürzung am Ende eines Wortes

Also mein Schule ist schon längst fertig. kein Wegfall

Früher war er so wie uns.

Wir gehen zu den älteren Leuten, die älter als uns sind.

Ausdrücke für Vergleichsgrößen im Kasus nicht identisch Ausdrücke für Vergleichsgrößen im Kasus identisch

Mehr Details.

Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Welche Laute am Ende oder in der Mitte eines Wortes fallen in Kiezdeutsch bzw. im gesprochenen Deutsch häufig weg?
Welcher Unterschied besteht beim Wegfall von Endungen z.B. bei auf kein[en] Fall und mein[e] Schule?
Wie kann man Vergleiche ausdrücken?  Wie verhalten sich die Ausdrücke für die Vergleichsgrößen?
Wie verhalten sich Präpositionen im Deutschen? Was macht als und wie zu Ausnahmen in der Gruppe er Präpositionen?
Was ist Kiezdeutsch bei als und wie anders als im Standarddeutschen? Wie kommt es dazu?

Mehr zur Flexion in Kiezdeutsch.

Artikel und Pronomen

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standarddeutsch
Ich sag: 'Hast du Handy bei'? bloße Nominalphrase

Nominalphrase mit vollem Artikel

Ich mache Ausbildung als Fachlagerist. Nominalphrase mit vollem Artikel, bloße Nominalphrase bei Funktionsverbgefügen
Zum Beispiel, wenn wir in Unterricht sind... Nominalphrase mit klitisiertem Artikel

Und dann kam die Mutter rein, kann da im Zimmer nicht mal rauchen. Kannst dir vorstellen, ja?

Pronomen entfallen Verwendung von Pronomen (hier: z.B.: Subjekt-Personalpronomen, Objekt-Demonstrativpronomen)

Weil ich in Türkei geboren bin.

... ist meine Mutter zurück nach Türkei gegangen.

bloßer Ländername einige Ländernamen mit Artikel (Ausnahme von genereller Regel: die meisten Ländernamen stehen ohne Artikel)

Mehr Details.

 Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Was zeigen Artikel und Pronomen an?
Wann können Artikel fehlen?
Wann verschmelzen Präpositionen mit Artikeln? Wann wird in dem benutzt, wann im?
Wie werden Städte- und Ländernamen verwendet? Welche Präpositionen treten auf?
Welche Ländernamen sind Ausnahmen im Standarddeutschen? Was passiert in Kiezdeutsch in diesen Fällen?

Mehr zur Artikel und Pronomen in Kiezdeutsch.

Wegfall des Verbs sein:

Sprachliches Beispiel aus Kiezdeutsch Kiezdeutsch-Phänomen Standarddeutsch

Was denn los hier?

Ja, ich aus Wedding.

Kopulaverb entfällt

Kopulaverb bildet die Basis für das Prädikat, im gesprochenen Deutsch z.T. auch Kurzsätze

Fragestellungen, die im Unterricht behandelt werden können:

Was sind Kopulaverben? Wie unterscheiden sie sich von Vollverben?
Tragen Kopulaverben eine Bedeutung bei, oder haben sie in erster Linie eine grammatische Funktion? Welche Funktion ist das?

Mehr zum Wegfall des Verbs sein in Kiezdeutsch.

[nach oben]